Dienstag, 30. Juli 2013

Jamestown und Williamsburg

Ausnahmsweise haben wir auch mal etwas historisch und kulturell Wichtiges auf dem Terminplan gehabt: Ein Besuch des Jamestown Settlements (erste feste Siedlung in Nordamerika, durch Puritaner, die aus England kamen) und Williamsburg (im 17./18. Jhd. Hauptstadt der britischen Kolonie Virginias).
In Jamestown wurde direkt vor der Tour ein Einfuehrungsfilm gezeigt, der versuchte die Vorgeschichte Amerikas aufzuzeigen. Inwiefern das wirklich gelang, blieb dann doch jedem selbst ueberlassen. Wir begaben uns also aufs Gelaende und schauten uns die rekonstruierten Huetten der damaligen Einwohner an und stiessen auf Reisefuehrer, die als Einwohner verkleidet waren.Nachdem das doch uebersichtliche Gelaende erfolgreich bekundet wurde, begaben sich die einzelnen Mitfahrgelegenheits-Gruppen (sogenannte "carpools", die sogar eine eigene Spur auf den Highways und Interstates haben) nach Williamsburg, um sich auch hier noch einmal umzuschauen. Da absichtlich keine Tour gebucht wurde, um uns durch ganz Williamsburg zu fuehren, war jede Gruppe auf sich allein gestellt und konnte somit selbst entscheiden, wann es zu den Outlet-Malls geht.

Dort wurde naemlich der Rest des Tages verbracht, was darin resultieren duerfte, dass am Freitag alle Koffer brechend voll sind!

Es sind nur noch 2 (volle) Tage, die wir hier in Virginia bei den Host-Families verbringen duerfen. Deshalb sind die naechsten beiden Programmpunkte auch absichtlich sehr kurz gehalten: Besichtigung eines US-Navy Schiffs am Mittwochmorgen und die Abschiedsfeier am Donnerstagabend.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen